Maria Ward Schule Würzburg

Seit jeher ist uns an der Maria-Ward-Schule ein persönliches und vertrauensvolles Verhältnis zu den Eltern wichtig. Dies ist für unsere Arbeit essentiell, schließlich geht es darum ihre Kinder als Persönlichkeiten auf einem wichtigen Abschnitt des Lebens zu begleiten.

Schülerin
Eltern Lehrer

Zusammen mit dem katholischen Schulwerk Bayern haben wir diesen wichtigen Bereich unserer Erziehungstätigkeit weiter verfeinert und ausgebaut und können jetzt hier dieses Siegel vorzeigen:Das besondere daran ist die Art und Weise der wertschätzenden Kommunikation zwischen allen dreien: Schülerin, Eltern und Lehrer.

Erziehungsgeinschaft Logo Würzburg MW MRS 2

Das gute Einvernehmen zwischen Schule und Elternhaus ist nicht nur eine Frage der Zweckmäßigkeit.

bereits in der Grundordnung für die katholischen Schulen steht folgender bemerkenswerte Satz:

„Das gute Einvernehmen zwischen Schule und Elternhaus ist nicht nur eine Frage der Zweckmäßigkeit; sie ist auch im Glauben begründet." Und: „Zur katholischen Tradition gehört die Überzeugung, dass die Familie einen eigenen und originären, von Gott stammenden Erziehungsauftrag besitzt.

In unsere Gesellschaft hat sich das Bild von Familie und Erziehung geändert. Diese Realität schafft neue Aufgaben für die Schulen und somit auch für die Zusammenarbeit zwischen Eltern und Schule.

Die Anforderungen der Grundordnung für die katholischen Schulen in freier Trägerschaft in Bayern, die Elternmitwirkungsordnung und die Qualitätskriterien für katholische Schulen bedeuten eine hohe Herausforderung für unsere Schulen heute. Das veränderte Familienbild, die zunehmenden Anforderungen und Überforderungen, die sowohl an Familien als auch an Schulen gestellt werden, verpflichten uns geradezu, neue Wege in der Erziehungsgemeinschaft zu beschreiten.  Mehr zum Thema erfahren Sie hier.

Vor diesem Hintergrund machen sich Mitgliedsschulen des Katholischen Schulwerks in Bayern in konstruktiver und kreativer Weise auf den Weg, um innovative und nachhaltige Veränderungen im Umgang mit Eltern und Schülern zu gehen. Erziehungsgemeinschaft braucht neue Konzepte und neue Modelle, um den Anforderungen und Herausforderungen für die Zukunft gewachsen zu sein und das Profil einer katholischen Schule zu stärken.

Lesen Sie mehr dazu in der Tagespost auf Schulwerk Bayern

oder in der online-Ausgabe der Süddeutschen Zeitung

­